Was der Stimme im Notfall hilft!

Erstmal grundsätzlich, die Stimme extrem zu belasten, wenn man richtig heiser, also krank ist, eine Erkältung hat, ist sehr riskant. Sollte man nicht tun.

Man haut ja auch nicht auf ein geschwollenes Bein ein.

 

Die Stimmbänder sind sehr zarte Gebilde, die man nicht benutzen sollte, wenn sie aufgrund von Krankheit oder Belastung angeschwollen und entzündet sind. 

 

Nicht flüstern, viel trinken, schweigen, wenn es ganz schlimm ist. Manchmal hilft leider nur noch Cortison durch den HNO, wenn es um die eigene Existenz als Profi Sängerin oder Sänger geht, und man auftreten muss, oder aber:

 

Gelo Revoice. Das ist ein wirklich gutes Mittel.

Das benutze ich rgelmäßig, so wie viele Sänger, Sprecher und Schauspieler.

Deine Sabine Lopez

 

http://www.gelorevoice.de/

 

Ebenso regelmäßig benutze ich Inhalationen mit Bronchoforton Salbe

beim kleinsten Anflug von Erkältungssymptomen. Strang von 2-3 cm in eine große Schüssel drücken, Wasser aus dem Wasserkocher kochend heiss drüber schütten, großes Handtuch nehmen, Handtuch über Kopf, Kopf über Schüssel, inhalieren. Achtung kochend heiss! Immer wieder das Handtuch lüften um nicht permanent die eigene Luft einatmen zu müssen, und ein bischen Spiel lassen, damit Luft zirkulieren kann, sonst wäre es auch zu heiss. Aber, das Gesicht muss richtig heiss werden, das ist wie ein künstlicher Fieberschub und tötet Viren und Bakterien in den Nebenhöhlen, dem Rachen und tiefer. Es geht auch mit Meersalz, aber ich bevorzuge die natürlichen, ätherischen Öle der Bronchoforton Salbe. So oft wiederholen wie nötig, 2 x pro Tag, täglich bis die Symptome abklingen. Hat mir vor vielen Jahren eine HNO Ärztin empfohlen, es wirkt hervorragend.