Der individuelle Stimmumfang - Der Vocal Range

 

Dein Stimmumfang - Dein Instrument!

 

Dein eigener Stimmumfang, das ist die Grundlage mit der Du als Sängerin, Sänger arbeitest. Dein Instrument! Du musst Ihn genau zu kennen!

 

Der Stimmumfang wird auch Vocal Range genannt.

 

Das heißt nix anderes, als dass ich checke wie viele Töne am Stück, von tief bis hoch und welche genau, also wie viele Oktaven, wie viele Tonleitern, die Tonleiter hat ein eigenes Kapitel in der Website, Du singen kannst.

 

Mariah Carey z.B. schafft sehr viele, 5 Tonleitern bzw. lateinisch: 5 Oktaven.

Normal sind 1,5 - 2 Oktaven. Eine ausgebildete Stimme erreicht mehr als 2 Oktaven.

Meine Schülerin Julia hat nach 1 Jahr Gesangsunterricht, fast die 4 Oktaven Grenze geknackt, das ist ziemlich cool, denn sie hat anfangs nur 2 Oktaven geschafft ;-)

 

Ist Dein eigener Range, Tonumfang korrekt ermittelt, werden alle Songs die Du singst dort hinein „transponiert“ ( in eine andere Tonart umgewandelt), natürlich nur wenn nötig.

Passt der Song zu Deinem Stimmumfang, kannst Du ihn natürlich so singen, wie er im Original vorliegt.

 

Transponieren

 

Transponieren heißt wie gesagt, einen Song von einer Tonart in eine andere Tonart zu setzen.

Dadurch ist es möglich, jeden Song von jedem beliebigen Ton aus zu starten:

Tief, mittel oder hoch.

 

Die Änderung der Tonart macht es z.B. auch möglich, dass eine Sängerin Männersongs, deren Stimmen ja meistens tiefer liegen, singen kann und umgekehrt.

 

Wer mehr über „Tonarten“ wissen möchte, kann auch mal bei Wikipedia nachschauen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tonart

 

Der Vocal Range

 

Dein Stimmumfang, Dein Vocal Range entscheidet, in welcher Tonart Du ein Stück singst!

 

Es ist überhaupt nicht wichtig, dass Du einen Song so singen kannst wie er im Original vorliegt, oder wie es der/die berühmte/r Sänger oder Sängerin singt.

Es ist völlig egal, wie jemand jemals einen Song gesungen hat!

Wichtig allein ist Dein Vocal Range. Der legt die Tonart fest. Danach richtet sich die Band und auch Komponisten, die für Dich Songs komponieren.

 

Was die Tonlage anbelangt, solltest Du versuchen Rücksicht zu nehmen auf den Charakter des Songs, den zu erhalten, wenn Du ihn direkt coverst. Rücksicht nehmen musst Du auch auf Musiker*innen und deren Können. Bläser*innen mögen auch nicht alle Tonarten ;-)

 

Kennst Du Deinen Vocal Range, kannst Du Songs so singen, dass Deine eigene Stimme mit dem Song optimal zur Geltung kommt, nur darum geht es.

 

Dabei kann schon ½ Ton tiefer oder höher ungeheuer viel ausmachen.

 

Das klingt vielleicht erstmal kompliziert, ist es aber nicht.

 

Ich lege mit Dir zuerst den Tonumfang fest, damit wir, damit Du damit arbeiten kannst.

Dein Vocal Range kann sich im Laufe von regelmäßigem Gesangsunterricht verändern. Von gewaltig bis sehr wenig. Entscheiden ist aber nicht was sein kann, sondern was ist, damit arbeitest Du.

 

Wir finden im Gesangsunterricht zusammen heraus welche die beste Tonart für den Song für Dich ist, wenn Du das noch nicht allein kannst und bis Du es allein kannst.

 

Ziel

 

Im Gesangsunterricht geht es oft darum den eigenen Vocal Range zu erweitern, und auszubauen. Man möchte in den Höhen kraftvoll klingen, und in den Tiefen nicht an Druck verlieren.

Die tiefen Töne nennt man übrigens die Bruststimme und die hohen Töne die Kopfstimme. Im Coaching erkläre ich Dir genau, wozu Du die Begriffe benötigst.

 

Es ist aber kein Muss den Stimmumfang zu erweitern.

Rihannas Songs z.B. spielten sich anfangs überwiegend in etwa nur 1 Oktave, einer Tonleiter ab ;-)

 

Schokoladentöne

 

Zum Ermitteln des Tonumfangs, des Vocal Ranges im Unterricht, gehört auch das Herausfinden Deiner besonders schön klingenden "hohen Töne", die ich "Schokoladentöne" nenne. Sie haben eine besonders wichtige Bedeutung.

 

Die Schokoladentöne sind die hohen Töne innerhalb Deines Ranges, die von Dir mit hoher Lautstärke gesungen werden können, und dabei eine besondere Brillanz aufweisen.

Es sind einige Töne mit denen Du im Volltonbereich Belten, Schmettern oder Choral klingen kannst.

Diese Töne erzeugen besondere Empfindungen bei den Zuhörern. Mit diesen Tönen kannst Du besonders beeindrucken. Deshalb ist wichtig, dass Du diese Töne genau kennst.

Oft kommen noch als Effekt Töne im ganz hohen Bereich Kopfstimmentöne hinzu, die man schreien oder eindringlich klingen lassen kann.

Deine Sabine Lopez

 

Beispiele:

 

Isaac Roosevelt mit Falsett und immer wieder C 6:

http://www.youtube.com/watch?v=Zw7SL3rspjA

 

Marianne Rosenberg mit hohen Tönen, hier spielt als höchster immer wiederkehrender Ton das C4 eine große Rolle, der Ton, den sie immer wieder singt:

https://www.youtube.com/watch?v=bqQhExE7Bps

 

Lara Fabian von A#4 bis E5

http://www.youtube.com/watch?v=jKtNuLG5jAo

 

Jeder Sänger und Sängerin hat da so seine, ihre eigenen Schokoladentöne!

 

Vocal Ranges Berühmter SängerInnen

 

Und hier zum Schluss eine Liste mit den Vocal Ranges berühmter SängerInnen, und Ihr könnt sehen, wie unterschiedlich diese Ranges sind:

http://www.concerthotels.com/worlds-greatest-vocal-ranges