Häufige Fragen, Probleme beim Singen - Die Lösungen durch Gesangsunterricht

 

Häufige Fragen auf die es in meinem Gesangsunterricht Antworten und Lösungen gibt!

 

♪ Ich habe oft zu wenig Luft beim Singen, wie kann ich das mit der Luft und der Atmung besser hinbekommen?

 

♪ Wie kann ich einen Ton sehr lange halten?

 

♪ Ich singe zu leise. Wie geht das, sehr laut singen?

 

♪ Meine Stimme klingt dünn, ich möchte mehr Volumen, wie geht das?

 

♪ Ich kann ganz gut singen, weiß aber nicht wohin mit meinen Armen, und wie ich mich bewegen soll, was kann ich da machen?

 

♪ Wie wird ein Vibrato gemacht?

 

♪ Kann ich meinen Stimmumfang erweitern?

 

♪ Ich habe keinen schönen Sound, meine Stimme klingt oft so piepsig, oder nasal, kann man das ändern?

 

♪ Ich treffe die Töne oft nicht, wie kann ich es schaffen die Töne zu treffen?

 

♪ Ich möchte gerne bestimmte Songs singen, bekomme aber die hohen oder die tiefen Töne nicht hin, heißt das, ich kann den Song dann gar nicht singen?

 

♪ Meine Stimme klingt so langweilig, kann ich das ändern?

 

♪ Ich hatte mal klassischen Gesangsunterricht, will aber Pop singen, jetzt klinge ich meist klassisch, nicht so wie ich möchte. Kann man das noch ändern?

 

♪ Wie kann ich mehr Dirty oder Rockig klingen? Wie bekomme ich Effekte wie den Crack Effekt und andere Effekte in meine Stimme?

 

♪ Ich komponiere die Songs die ich singe selbst, ich würde gerne wissen ob das gut ist, und was ich besser machen kann?

 

♪ Ich singe und begleite mich auf der Gitarre, werde dabei aber schnell heiser, woran liegt das?

 

♪ Ich möchte, dass meine Stimme bei den hohen Tönen viel besser klingt, geht das?

 

♪ Ich habe das Gefühl, ich singe gar nicht mit meiner eigenen Stimme, wie finde ich zu meiner persönlichen Stimme?

 

♪ Was ist das Brust- und Kopfstimme? Seit wann kann man mit der Brust oder dem Kopf singen?

 

♪ Ich würde so gern so Belten wie Jessie J. oder so schöne Höhen singen wie Ariana Grande, eher so klingen wie Ed Sheeran. Kann ich lernen so zu klingen wie meine Lieblingssänger?

 

Das sind Probleme, die viele Sängerinnen und Sänger haben. Falls Du, Sie ein anderes hast. Einfach fragen.

 

Was heißt denn gut singen?

 

♪ Mit sich und seiner Stimme im Einklang sein:

 

♪ Seine Stimme mögen, ohne größere Probleme singen können, was einem am Herzen liegt, und einigermaßen so zu klingen, wie man möchte.

 

Korrekte Intonation, das bedeutet:

 

♪ Alle Töne perfekt treffen.

 

♪ Richtiger Stimmsitz, eine frei klingende Stimme

 

♪ Nicht knödeln, nicht quetschen, nicht pressen oder sonst wie nervig oder komisch klingen, sondern angenehm und möglichst so, wie man klingen möchte.

Es sei denn, man setzt solche Effekte bewusst ein, wie z.B. sehr außergewöhnlich Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Marius Müller-Westernhagen. Aber, alle Popsänger benutzen solche Effekte.

Ihr meint, das kann man nicht erzeugen, oder das ist purer Zufall, na dann hört Euch mal das hier an:

https://www.gesangsunterricht-in-berlin.eu/singen-wie-ein-star-2/

 

Ein gutes Klang-Volumen, das bedeutet:

 

♪ Einen Ton singen, der unter Berücksichtigung der Eigenheiten der jeweiligen Person, genügend Höhen, Mitten und Tiefen hat.

 

Ein spannender Sound, gut umgesetzte Gesangstechnik, Herstellen des richtigen "Wumms" in der Stimme. Das bedeutet:

 

♪ Genügend Lautstärke, Klarheit, besondere Effekte.

 

♪ Viel Ausdruck und gute Phrasierung.

 

♪ Mit Gefühl singen ... Drama Baby! So, als ob man ein Gedicht spannend, mit genügend Pausen und genügend Betonung an den richtigen Stellen vorträgt.

 

Wenn Ihr in einen Film geht, und die Schauspieler würden in ihren Gesichtern plötzlich durchweg keinerlei Emotionen mehr zeigen, würdet ihr den Film doof finden. SängerInnen sind singende SchauspielerInnen. Die Emotionen nennt man zwar geschauspielert, sie sind aber trotzdem echt.

 

Eine richtige Atemtechnik beim Singen, das bedeutet:

 

♪ Eine fürs Singen korrekte Atemtechnik anzuwenden, die Atemluft kontrollieren können: die Stütze beherrschen.

 

Da man zum Singen Luft braucht, ist die Luft, die Atmung, ein ganz wichtiges Thema.

 

Wer damit keine Probleme hat, muss sich damit auch nicht beschäftigen. Das gilt auch für alle anderen Punkte.

 

Gute Artikulation, passende Aussprache, das bedeutet:

 

♪ Weder zu stark zu nuscheln, noch British English zu singen, es sei denn man heißt Lena Mayer-Landrut :-) Wenn’s zum Song passt ist es ja originell. Für sehr viele Songs ist es z.B. wichtig "Slang", also Umgangssprache, und kein korrektes Englisch oder Hochdeutsch zu singen.

 

Ein ausreichender Stimmumfang, um die Songs singen zu können, die man gerne singen möchte, das bedeutet:

 

♪ Viele Töne am Stück gut singen können.

 

♪ Einen weichen, bruchlosen Übergang von der Brust- in die Kopfstimme und über alle Bridges singen können. Die Stimme klingt dann homogen, und nicht völlig anders in den Höhen als in den Tiefen.

 

Seinen Mixed Voice Bereich kennen und gut singen können, das bedeutet:

 

♪ Sich entscheiden zu können wie man einen Ton klingen lässt, und Belten zu können.

 

♪ Ein Vibrato oder andere Effekte einsetzen können, wenn man das möchte, das bedeutet:

 

♪ Zu wissen wie es geht, wo es wie passt und wo nicht, und was man möchte.

 

Mit der Stilistik singen, die zur Stimme und zu einem selbst passt, das bedeutet:

 

♪ Sich selbst stimmlich richtig einschätzen zu können, durch sich selbst z.B. immer wieder Aufnehmen beim Singen.

 

♪ Ausreichend Repertoire um Auftreten zu können, oder in eine Karaoke Bar gehen zu können ... na das versteht sich von selbst ;-)

 

Auf geht's!

Sabine Lopez