Gesangsstile und Gesangstechniken

 

 

Ich habe hier die Charakteristika verschiedener Gesangsstile und Gesangstechniken aufgeschrieben, die ich im Unterricht anbiete.

 

Vielleicht erkennt man sich in dem einen oder anderen Stil selbst wieder, und weiß dann: Aha, so heißt das also, was ich da die ganze Zeit singe! Oder: So heißt das also, was ich gerne lernen würde.

Die hier aufgeführten verschiedenen Gesangsstile und Gesangstechniken können und werden von Sängerinnen und Sängern durchaus auch gleichzeitig in einem Song eingesetzt.

 

Einen totalen Stilbruch sollte man vermeiden, es sei denn man heißt Nina Hagen und steht dafür ;-)

 

Singen, als es noch keine Mikrofone gab

 

Erst etwa 1860 wurde das erste Mikrofon erfunden und gebaut. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten Sänger auf der Bühne ohne Verstärkung auskommen. Es musste immer genau so laut gesungen werden, im Stil von Oper, Operette, Musical, oder anders Theatralisch, dass man auch noch in der letzten Reihe zu hören war. Das schränkte die gesanglichen Möglichkeiten sehr ein, wie man sich sicherlich vorstellen kann.

 

Verstärkende Akustik für Bühnenräume

 

Gute Bühnenräume wurden von der Akustik her zwar so konzipiert, dass sie Sprache und Gesang verstärkten, das ist ja auch heute noch so, aber dennoch musste man ohne Mikrofon singen. Das machte immer eine bestimmte Form und Lautstärke des Singens nötig.

 

Die Erfindung eines fürs Singen geeigneten Mikrofons

 

Erst in den 1920 er Jahren entwickelte Georg Neumann in Berlin das erste für Gesang geeignete Kondensatormikrofon.

 

Mit Verstärkung der Stimme durch ein Mikrofon, begann eine ganz neue Ära des Singens, mit ganz neuen Möglichkeiten!

 

Die Firma Neumann in Berlin gehört übrigens auch heute noch zu den führenden Mikrofonherstellern. Bekannt für gute Gesangsmikrofone sind auch die Firmen Shure, Sennheiser, Beyerdynamic, AKG.

 

Crooning

 

Der Gesangsstil Crooning entwickelte sich in den 20er bis 50er Jahren durch die neu entstandene Möglichkeit über Mikrofone zu singen.

 

Mit Mikrofon war man nun endlich nicht mehr gezwungen nur laut zu singen, man konnte auch sehr leise singen und war noch überall zu hören.

Das war die Geburtsstunde der leisen Töne, des Crooning. Croon aus dem Englischen heißt: balzen.

 

Crooner produzieren einen balzenden, hauchigen, sanften, weichen, einschmeichelnden, sinnlichen Gesangston, der Extreme vermeidet.

 

Dean Martin, Bing Crosby, Julie London, Chet Baker, Johnny Mathis, Andy Williams, Doris Day, Mel Tormé, Rosemary Clooney, Blossom Dearie um nur Einige zu nennen, gehörten in den 20er bis 60ern mit zu den bekanntesten Vertretern dieses Stils.

In dieser Zeit haben aber sehr viele Sänger so gesungen, weil es einfach das Klangideal dieser Zeit war.

 

Frank Sinatra

 

Der große Frank Sinatra fing bei Tommy Dorsey auch als typischer Crooner an. Aufgrund seines enormen gesanglichen Könnens war er aber schnell weit mehr als das.

Er revolutionierte mit seiner sonoren Stimmlage und seinen Jazz Phrasierungen das Crooning, und hob als Weißer den Jazzgesang auf eine ganz neue Stufe.

 

Wie wird man ein Crooner?

 

1. Wichtig sind hauchige Töne!

Man erzeugt hauchige, leise Töne, indem man vor jeden gesungenen Vokal ein stimmloses H packt. You told me wird zu: Y-h-ou, t-h-old, m-h-e!

 

2. Man singt lange, schöne, sehnsuchtsvolle Vokale, und versucht sinnlich, erotisch und relaxt zu klingen!

Na, hat’s geklappt? Wenn nicht, zu mir in den Unterricht kommen! ;-)

 

Heutige Vertreter des Gesangsstils Crooning sind Melody Gardot, Marcela Mangabeira, Norah Jones, Michael Bublé, Diana Krall und Jamie Cullum, um nur einige zu nennen.

 

Crooner

 

Julie London

http://www.youtube.com/watch?v=DXg6UB9Qk0o

 

Dean Martin

https://www.youtube.com/watch?v=1ja32uS-bD0

https://www.youtube.com/watch?v=HXwX9f9ugZ4

 

Frank Sinatra

https://www.youtube.com/watch?v=LeZfl45GHvo

 

Blossom Dearie

https://www.youtube.com/watch?v=BtCQgIHz_mc

 

Rosemary Clooney

http://www.youtube.com/watch?v=SpKRQWXYw5Q

 

Michael Bublé

http://www.youtube.com/watch?v=cBstEoAxFD8

 

Marcela Mangabeira

http://www.youtube.com/watch?v=CwNrhHWIDFE

 

Melody Gardot

https://www.youtube.com/watch?v=_qphknagXqA

 

Norah Jones

http://www.youtube.com/watch?v=ss3148ZXwuc

 

Diana Krall

http://www.youtube.com/watch?v=it1NaXrIN9I

 

A fine Frenzy, auch eine Art von Crooning am Anfang und zwischendurch:

http://www.youtube.com/watch?v=EDEEzS7OV2k

 

Mario Biondi

https://www.youtube.com/watch?v=RcOzgGmBRrY

 

Belting

 

Belting kommt von Belten: Schmettern.

 

Wie schon beschrieben, waren alle Sänger vor der Erfindung des Mikrofons, entweder gezwungen einen klassischen Ton zu intonieren, also Opern- oder Operettenhaft zu intonieren, oder eben um z.B. in Musicals einen natürlicheren Ton erzeugen zu können, zu belten.

 

Es entstand als Gesangsstil im Musicalbereich das Belting, von Rufen, Schmettern. Es wird bis heute von Musicalsängern als Gesangstechnik benutzt.

 

Erst in diesem Jahrhundert wurde Belting von Pop und Soul Sängern übernommen und modern klingend weiterentwickelt. So gut wie alle heutigen Pop und Soul Sänger Belten!

 

Was ist Belting?

 

Belting bedeutet, dass man laute, kraftvolle, natürlich klingende Töne erzeugt, indem man die Frequenzen der tiefen Töne, in die immer höher werdenden gesungenen Töne „hineinrettet“, bis so weit in die hohen Töne, dass ein voller Klang erhalten bleibt, und man eben nicht automatisch klassisch klingt, oder der Sound dünner wird.

 

Man kann auch sagen, alle Bruststimmenanteile und Kopfstimmenanteile sollen kontrolliert über den größtmöglichen Range erhalten bleiben.

 

Man kann z.B. auch in tiefe Töne mehr hohe Frequenzen hineinsingen.

 

Auf jeden Fall erreicht man geschmettert klingende Töne nur, wenn genügend hohe Frequenzen, Obertöne gesungen werden, ohne die tiefen Frequenzen dabei zu verlieren.

 

Was hat Baguette mit Belting zu tun?

 

Man könnte sagen, wenn man sich vorstellt, man hat ein Baguette quer im Mund, dann hat man die richtige Mundstellung, um einen gebelteten Ton zu singen ... nur ohne Baguette ;-)

Für laute, natürliche, also gebeltete Töne ist eine bestimmte Vokalformung und eine eher flache Mund- und Rachenhaltung nötig.

Die Vokale werden insgesamt weiter vorn gebildet als bei Klassik.

Man sagt auch, man singt in die Maske.

 

Der Rachenraum ist also flach, im Vergleich zur Klassik.

 

Alles was ich hier auf der Website zum Thema Singen schreibe, ist als Anregung, Anhaltspunkt und Inspiration zu verstehen. Wenn z.B. alle Sängerinnen und Sänger mit derselben Mundhaltung singen würden, alle dasselbe machen würden, hätten wir keine Klangvielfalt. Darum kann es natürlich nicht gehen, und darum geht es mir schon gar nicht.

 

Hier als Anregung zum Belten die Sängerinnen Lucie Jones und Adele.

Bei Lucie und Adele sieht man sehr schön die flache Rachenhaltung, tiefe Zunge, die zu diesem gebelteten Ton und regelrecht metallischen Sound führt. Eine Belterin wie Christina Aguilera würde den Sound noch dahingehend verändern, dass sie den Ton entweder noch mehr rockt, presst, kreischt, hohe Kehlkopfposition, oder aber Tiefen reinsingt, Zungen und Rachenposition variiert:

 

Lucie Jones

https://www.youtube.com/watch?v=Z_RxN9tNvY4#t=64

 

https://www.youtube.com/watch?v=GZ4JWJZqPCQ

 

https://www.youtube.com/watch?v=Kblg2qV9Vmo

 

Adele

sehr schön zu beobachten, da die Kamera so schön nah dran ist. Ihr seht hier auch nochmal, dass die Zunge eine wichtige Rolle beim Singen hat.

Sie muss Platz machen für die Töne, dazu muss sie eher unten liegen.

Ein Trick zudem ist, alle Vokale ins A zu singen, denn beim A ist der Mund am Weitesten offen, das muss man natürlich so machen, dass ein i z.B. trotzdem noch wie ein i klingt, aber auch das bringt Volumen ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=XfzpYcwiUrA

 

Gesangsübungen zum Belting

 

Es gibt einige sehr wirkungsvolle Gesangsübungen um gesund Schmettern, Belten zu lernen.

 

Nicht jeder muss Töne Belten, aber die Übungen helfen einem auch, wenn man generell zu leise ist, lautere Töne zu produzieren.

 

Ohne Anleitung sollte man das auf Dauer nicht versuchen, es sei denn, man ist ein Naturtalent. Aus dem Hals gepresst, ohne die richtige Stütze, ruiniert man sich die Stimmbänder, kann sich heiser singen, und den Stimmbändern sehr schaden.

 

Es gibt aber viele Möglichkeiten laute Töne gut klingen zu lassen. Ich schaue z.B. immer auf den Gesangsstil, den ein Schüler sowieso mitbringt, und unterrichte die dazu passende Technik und Stilistik.

Nicht jeder ist in der Lage zu Belten, trotz tollster Anleitung, denn es hat auch etwas mit Talent und der eigenen Persönlichkeit zu tun, wie man so singt.

 

Neutrale Kehlkopfposition

 

Wichtig beim Belten neben dem was sich im Mund abspielt, ist die Kehlkopfposition. Dazu hier ein sehr gut gemachtes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=7oiZ_jEkW6s

 

Beispiele für Belten

 

Jessie J.

https://www.youtube.com/watch?v=UJtB55MaoD0

 

https://www.youtube.com/watch?v=asPd2sL28Vk

 

ab 5.00

https://www.youtube.com/watch?v=P7eqt80XEF0

 

Sia

https://www.youtube.com/watch?v=2vjPBrBU-TM

 

Celine Dion My Heart will go on ab 2.02

http://www.youtube.com/watch?v=obPeaMaQje8

 

Im direktem Vergleich dazu mit demselben Song: My Heart will go on, Helene Fischer. Sie ist als Musicalsängerin ebenfalls in Belting ausgebildet, beltet hier aber komischerweise nicht, sondern klingt eher natürlich, leicht klassisch, erzeugt aber damit keine Gänsehaut.

Helene Fischer ab 3.38

https://www.youtube.com/watch?v=z4wU3tkcdD4

 

Christina Aguilera

http://www.youtube.com/watch?v=xGy2NuKsgr0

 

Die große Whitney Huston, immer mit einem Hauch Klassik und sehr viel Wärme im Ton

http://www.youtube.com/watch?v=erqJsuq278s

 

Gloria Gaynor

http://www.youtube.com/watch?v=Tth-8wA3PdY

 

Chris Cornell im Refrain

https://www.youtube.com/watch?v=KOvH5LSH9Sw

 

Eva Cassidy eher für leise Töne bekannt, konnte hervorragend Belten

https://vimeo.com/20522978

 

Pink Floyd "The Great Gig in the Sky", auch das ist gebeltet, ab 1.06, denn gesungen von einer Montserrat Cabballe würde das ganz anders klingen

https://www.youtube.com/watch?v=sxo0OJkbaMY

 

Sarah Connor

http://www.youtube.com/watch?v=jWs0GHmI8KU

 

Liza Minelli

http://www.youtube.com/watch?v=BTwl6zTWOc0

 

Barbra Streisand gehört auch in diese Kategorie ... leider findet man wegen der Gema offenbar kaum noch ein entsprechendes Video von ihr ;-(

 

Leona Lewis

https://www.tape.tv/leona-lewis/videos/bleeding-love

 

Demi Lovato

http://www.youtube.com/watch?v=d4UKzab-nX4

 

Willemijn Verkaik ab 3.36

http://www.youtube.com/watch?v=t5yLo7kWsx8

 

Beyonce

http://www.dailymotion.com/video/x81cu_beyonce-deja-vu_music

 

Mariah Carey und Aretha Franklin

http://www.youtube.com/watch?v=4wErvWqlMYY

 

Der große Freddie Mercury beltet hier gegen Montserrat Caballé an, Pop Belting und klassischer Ton sehr schön zusammen

http://www.youtube.com/watch?v=iRtKS447BIY

 

Noch mal Freddie Mercury besonders ab 2.48

http://www.youtube.com/watch?v=_Jtpf8N5IDE

 

Amy Lee erzeugt einen sehr metallischen Ton mit einem Hauch von Klassik ab 0.39

http://www.youtube.com/watch?v=A1mPY9z4kvQ

 

Sibell 2013 The Voice of Germany

https://www.youtube.com/watch?v=srCCaiVOANg

 

Kelly Clarkson mit einem schon sehr rockigen Ton

http://www.youtube.com/watch?v=uCFeUoVsJ-Y

 

Whitney Houston mit deutlich hörbarem Brustimmenanteil auch in den Höhen

http://www.youtube.com/watch?v=2O-lKQUAbDw

 

Lara Fabian

http://www.youtube.com/watch?v=jKtNuLG5jAo

 

Verschiedene Sänger beim Belten:

http://www.youtube.com/watch?v=I1jfGhDJKWU

 

http://www.youtube.com/watch?v=GEiJ46uESKQ

 

Klassik

 

Ein klassischer Gesangston ist ein Kunst Ton. Während ein im Pop oder Schlager gesungener Ton eher natürlich klingen soll, also der Sprechstimme näher klingen soll, ist der klassische Ton viel weiter davon entfernt, klingt eher nicht so natürlich.

 

Wie singt man klassisch?

 

Ein klassischer Ton wird vom Sänger mit der Vorstellung: Orchestral, Kuppelartig, Glockenartig erzeugt. Die Vokale werden eher hinten im Rachen geformt.

Die Rachenhaltung ist eher rund.

 

Reizvoller Gegensatz - Klassischer Gesang in modernem Gewand in Metal Bands

http://www.youtube.com/watch?v=ZUwxFPeif0I

 

Cry

 

Als Cry bezeichnet man einen Ton, der an Weinen erinnert. Ein Cry Ton, ein weinerlicher Ton, wird schon seit langem von Sängern produziert, und kann sich verschieden anhören. Schmerz und Ekstase sind sehr häufige Emotionen beim Singen:

 

Doris Day

http://www.youtube.com/watch?v=Nuq8X4mn8P4

 

Ilene Woods

http://www.youtube.com/watch?v=DBVqWSWPxlg

 

Demi Lovato mit einem wütenden Cry

http://www.youtube.com/watch?v=9fqwgenoJgg

 

Sia

http://www.youtube.com/watch?v=PGoCtJzPHkU

 

Charlene Soraia mit Crooning und etwas neutralerem Cry

https://www.youtube.com/watch?v=DChHEf0lpEE

 

Gary Moore

http://www.youtube.com/watch?v=4O_YMLDvvnw

 

Twang

 

Twang ist unerlässlich für's Belten. Im Musical und Pop nicht wegzudenken. Beim Twang wird ein leicht nöliger Ton erzeugt, in Country Songs oft regelrecht nasal. Der Zungengrund wird nach oben Richtung Zähne und Gaumen gehoben während der Ton gesungen wird. Der Ton wird gegen den Gaumen oder in die Nase gesungen…ohne dabei zu nasal zu klingen, außer eben bei vielen Country Songs, wo das genau so gewünscht ist.

 

Clint Black

https://www.youtube.com/watch?v=wKYfGRMoMms

 

Willie Nelson

http://www.youtube.com/watch?v=Gdlyi5mckg0

 

Kristin Chenoweth wechselt hier mühelos von Twang, in Klassik, in Jazz und wieder und zurück, und zum Schluss noch Belting:

http://www.youtube.com/watch?v=jBJn4BHtqqY

 

Duffy

http://www.youtube.com/watch?v=lweitc67Jzw

 

Gabriella Cilmi

http://www.youtube.com/watch?v=7iBsveTMbYA

 

und schau, schau hier dieselbe Sängerin fast ohne Twang

http://www.youtube.com/watch?v=uZ2-9GdJgqc

 

Anastacia

http://www.youtube.com/watch?v=Fj6uLZAi0dM

 

Carrie Underwood + Cry + Belting + Crooning

http://www.youtube.com/watch?v=yi_aKZmo-WM

 

Katharine Mehrling mit Belting und Twang, man hört sehr schön den leicht metallischen Klang, der durch die angehobene Zunge beim Singen entsteht.

http://www.youtube.com/watch?v=ij3_EOcspng

 

Shouten, Screamen, Growlen

 

Unterrichte ich nicht. Es gibt aber mittlerweile gute Lehrer die das tun, man kann dazu bei mir eine gute Gesangstechnik als Grundlage lernen.

http://www.youtube.com/watch?v=9HQCLwWlDdM

 

http://www.youtube.com/watch?v=fCMcu18sigc

 

Vibrato und Tremolo

 

Was ist ein Vibrato? - Was ist ein Tremolo?

 

In der Fachwelt macht man einen Unterschied zwischen Vibrato und Tremolo.

 

Vibrato

Wenn ein Ton korrekt, also mit korrekter Stütze + korrekter Stimmlippenhaltung gesungen wird, entsteht im Luftstrom ganz von alleine:

Ein natürliches Vibrato.

Vibrato ist eine leichte Tonhöhenschwankung.

 

Tremolo

Künstlich, also zusätzlich mit den Stimmbändern erzeugt wird:

Ein Tremolo.

Ein Tremolo ist eine Volumen-, also Lautstärkeschwankung.

 

Viele Sänger erzeugen beim Singen ein zusätzliches Tremolo, weil das dem Gesang mehr Emotion verleiht.

 

Connie Talbot beherrschte bereits mit 5 Jahren ein sehr schönes lang gezogenes Tremolo. Ohne das wäre ihr Gesang nur halb so ergreifend:

http://www.youtube.com/watch?v=QWNoiVrJDsE

 

Ein Vibrato oder Tremolo löst beim Zuhörer jedenfalls viel aus, deshalb ist das Vibrato, genauso wie das Tremolo ein wichtiger Effekt beim Singen.

 

Es hat sich so eingebürgert im Gesangsunterricht nur noch von Vibrato zu sprechen, auch wenn man eigentlich ein Tremolo macht oder übt. Ich mache das auch so.

 

Hier auf der Website benutze ich aber korrekterweise den Begriff Tremolo für das, was alle nur noch als Vibrato bezeichnen.

 

Wie wird ein Tremolo, bzw. Vibrato erzeugt?

 

Vibrato oder Tremolo, wird auf den Vokalen ausgeführt, und man kann es man auf verschiedene Weise ausführen, von flatterhaft bis langgezogen, von hauchig bis soundstark.

 

Ich biete im Gesangsunterricht einige sehr gute Übungen an, um das zu lernen.

 

Ton singen mit oder ohne Vibrato?

 

Man kann einen Ton sehr straight, ohne Tremolo ansingen, und ihn dann zum Schluss in ein Tremolo überführen. Man kann einen Ton aber auch schon beim Ansingen mit Tremolo singen. Oder einfach straight, ohne Tremolo nur mit natürlichem Vibrato.

 

Vibrato (Tremolo) als Effekt im Gesang

 

Das Tremolo ist ein Effekt, eine Verzierung, und es gehört viel Musikalität, viel Feingefühl dazu es richtig zu platzieren.

 

Es gibt Sänger und Sängerinnen die singen so gut wie ohne Tremolo, das ist völlig in Ordnung! Ob man tremolieren sollte oder nicht, hängt auch davon ab, welche Art von Musik und Stilistik man singt.

 

Doris Day viel Tremolo

http://www.youtube.com/watch?v=h7j8wa9sWOE

 

Samu an vielen Stellen deutlich hörbares Tremolo

http://www.youtube.com/watch?v=gJ_L0QiTG-Y

 

Opeth sehr straight gesungen kaum Tremolo

https://www.youtube.com/watch?v=0HRett4kOpM

 

Christina Perry natürliches Vibrato aber kein Tremolo

http://www.youtube.com/watch?v=vKKQrWNrNBE

 

Rihanna sparsames Tremolo aber ab und zu hörbar

http://www.universal-music.de/rihanna/videos/detail/video:332500/what-now

 

Beyonce viel Tremolo

http://www.youtube.com/watch?v=HhmrzJxLRAE

 

http://www.youtube.com/watch?v=cW-lKr04sIM

 

Jessie J. Neben vielen anderen Effekten die Jessi J anwendet, ist ihr Markenzeichen ihr sehr schnelles, flatterhaftes Vibrato das eine ganz bestimmte Wirkung verursacht. Was löst das bei Euch aus?

https://www.youtube.com/watch?v=xFy9EUsNpf0

 

Sammie Jay. Dagegen das Vibrato von Sammie Jay, sehr langsame, sehr lange Wellen, ich kenne keine Sängerin außer ihr, die das so macht, völlig andere Wirkung ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=44ipE1u4s5Y

 

Melody Gardot mit schnellem flatterhaftem Vibrato

https://www.youtube.com/watch?v=_qphknagXqA

 

Adele, so gut wie kein Vibrato im Refrain, da singt sie ganz straighte Töne, aber deutlich hörbar im Vers

https://www.youtube.com/watch?v=YQHsXMglC9A

 

Strong Straight Notes - Lang gehaltene Töne - Mit und ohne Tremolo

 

http://www.youtube.com/watch?v=u9Ma-gkK17o

 

http://www.youtube.com/watch?v=SXN0EoQvUlA

 

http://www.youtube.com/watch?v=kazFjP7cFyc

 

Taylor Swift singt alles was sie singt so gut wie ohne Vibrato

https://www.youtube.com/watch?v=D1Xr-JFLxik

 

https://www.youtube.com/watch?v=nfWlot6h_JM

 

Seth Riggs Speech Level Singing und andere

 

Es gibt Gesangsübungen von Seth Riggs, die ich sehr gut und sehr wirksam finde, und die ich auch anwende, ebenso wie einige andere Übungen anderer Unterrichtstechniken:

http://www.youtube.com/watch?v=ljjczvgm1cw

 

Gesangsstile wie Blues, Rock, Jazz, Country, Soul, Chanson, RNB etc. haben ein eigenes Kapitel in der Website unter dem Thema:

„Wie kommt es dazu, dass man so singt, wie man singt?“

 

Eine sehr geniale Seite, auf der Ihr alle Musikstile anhören könnt, findet Ihr hier:

 

http://everynoise.com/engenremap.html

 

Eure Sabine Lopez